Forex Broker

Das Handelsvolumen vom Forex Handel beträgt beachtliche 4 Trillionen Dollar am Tag. Diesen Wert schafft der Aktienmarkt nicht einmal in sechs Monaten. Um auf diesem Forex Markt handeln zu können, gibt es Unternehmen, die einem die Plattformen anbieten.

Es gibt einige Kategorien, in denen die Forex Broker vorhanden sind. Diese Kategorien sollte man als Händler vorher genauer unter die Lupe nehmen und dann eine Entscheidung treffen, welcher Broker den eigenen Bedürfnissen am ehesten zusagt. Einige dieser Anbieter manipulieren die Ausgänge der Handel, um für sich selber die meisten Profite einzutreiben. Also sollten Sie achtgeben, bevor Sie nur irgendwo Ihr Geld investieren und hoffen, dass es gut angelegt ist.

Empfehlenswert sind die ECN (electronic communications networ) Broker wie EZ Trader (http://www.binary24.de/broker-vergleich/eztrader), die Ihre Gewinne über eine kleine Gebühr erhalten. Deswegen besteht bei diesen Anbietern keinerlei Bedürfnis den Markt zu manipulieren, da sie ohnehin ihre Gewinne erzielen.

Wenn Sie also einen Handel über einen Forex Broker ausüben, leitet dieser Ihren Handel weiter an den eigentlichen Markt. Infolgedessen bieten Ihnen die Broker einen Preis an, der sich vom eigentlichen Preis, den die Broker erhalten, unterscheidet. So erhalten die Broker ihre Spreads. Die Broker, die Ihre Gewinne durch diese Spreads erhalten, sind zwar auch regelkonform, aber das sind die Gesellschaften, die die Manipulationen am ehesten ausüben, um an Kapital zu kommen.

Natürlich kann man jetzt auch nicht alle Unternehmen über einen Kamm scheren, aber ein gewisses Maß an Skepsis ist bei der Wahl des Brokers immer willkommen. Denn Sie wollen ja Geld verdienen und es nicht aus dem Fenster schmeißen. Der aktuell beste Forexbroker aus unser Sicht ist BDSwiss.

Doch bevor Sie die endliche Entscheidung treffen, sollten Sie ein paar weitere Sachen beachten, um auch den richtigen Broker zu wählen. Ein Demo-Konto ist bei Brokern für Neuankömmlinge eigentlich ein Muss. Denn bevor Sie mit echtem Geld arbeiten, können Sie auf diese Art und Weise auch einige Erfahrungen sammeln und Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihr Geld gleich weg ist. Des Weiteren ist es wichtig zu klären, welche Kosten auf einen zukommen, wenn man ein Konto bei einem Forex Broker eröffnet. Bei einigen Anbietern gibt es Gebühren, über die man sich vor der Eröffnung informieren sollte, um ungewollte Überraschungen zu verhindern. Auch die Handelsplattform spielt eine wichtige Rolle in der Wahl des Brokers. Zwar bieten die meisten eine standardisierte Plattform, aber trotzdem sollte sie doch genauer unter die Lupe genommen werden.

Also egal, für welchen Broker Sie sich letztendlich entscheiden, gehen Sie behutsam vor, wenn Sie mit Geld handeln, um es nicht gleich mit den ersten paar Trades zu verlieren. Unsere Empfehlung wäre z.B IQ Option. Einen aktuellen textbericht finden Sie hier: http://www.binary24.de/broker-vergleich/iq-option